7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
PKK streitet Verantwortung ab

Ankara-Anschlag PKK streitet Verantwortung ab

Die türkische Regierung macht die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK und ihren syrischen Ableger YPG für den verheerenden Anschlag von Ankara verantwortlich. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu sagte am Donnerstag in Ankara, ein YPG-Kämpfer aus Syrien habe den Anschlag in der Hauptstadt am Vorabend mit Unterstützung der „separatistischen Terrororganisation“ verübt.

Voriger Artikel
Schweden setzt auf "schwimmendes Hotel"
Nächster Artikel
Landtag debattiert über Rechtspopulismus

Neun Menschen sind in Verbindung mit dem Anschlag am Mittwoch festgenommen worden.

Quelle: Tolga Bozoglu/ dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3