8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Rot-Grün: Bundeswehrstandorte werden teurer

Verteidigung Rot-Grün: Bundeswehrstandorte werden teurer

Die rot-grüne Opposition hat die Pläne von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) zur Schließung von Bundeswehrstandorten als zu teuer kritisiert.Grünen-Verteidigungsexperte Omid Nouripour sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag): "Die Reform wird uns jetzt noch teurer zu stehen kommen, denn die meisten Standorte werden nur ausgedünnt, statt sie zu schließen.

Voriger Artikel
Bürgerschaft verankert Schuldenbremse endgültig in Verfassung
Nächster Artikel
Obama zeichnet Peres mit höchstem zivilen Orden aus

Ein MG-Schütze auf einem "Fuchs"-Transportpanzer der Bundeswehr.

Quelle: dpa: Archiv

Osnabrück. n."

Er bemängelte, dass der Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) die jüngsten Änderungen nicht ausreichend begründet habe. "Es entstehen neue Unsicherheiten für die Soldaten", sagte Nouripour. "De Maizière hat nur einen Burgfrieden mit den Ministerpräsidenten geschlossen, aber nicht im Sinne der Truppe gehandelt."

SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold warf de Maizière Unehrlichkeit vor. "Beim Abbau des Zivilpersonals muss sich der Minister der Wahrheit stellen, statt die Öffentlichkeit wissentlich zu täuschen: Er wird Aufgaben an die Privatwirtschaft vergeben müssen, so dass vieles teurer oder nicht funktionieren wird", sagte er der "NOZ".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3