21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Rund 350 Bürger bei Infoveranstaltung zu Abfällen aus AKW

Atom Rund 350 Bürger bei Infoveranstaltung zu Abfällen aus AKW

Das Energiewendeministerium hat am Dienstagabend bei einer Infoveranstaltung in Harrislee bei Flensburg über Lagerungsmöglichkeiten für Abfall informiert, der beim geplanten Abriss von schleswig-holsteinischen Atomkraftwerken entsteht.

Voriger Artikel
Bundespolizei hat mehr als 1000 Menschen vor Samos gerettet
Nächster Artikel
Kiel wächst am schnellsten

Mülleimer im Kernkraftwerk Brunsbüttel.

Quelle: Carsten Rehder/ARCHIV

Harrislee. Es handele sich nicht um Atommüll, betonte Minister Robert Habeck (Grüne), sondern um nicht recycelbaren Abfall mit vernachlässigbarer Radioaktivität, der bei einer Deponierung unterhalb der Grenzwerte der Strahlenschutzverordnung liege. Zu diesem Sondermüll gehörten Bauschutt, asbesthaltige Abfälle, Mineralwolle, Isolierungen oder Straßenaufbruch. Diese könnten auch auf der Deponie in Harrislee gelagert werden. Gegen eine mögliche Lagerung regt sich Widerstand in der Gemeinde. Es hat sich bereits eine Bürgerinitiative gegründet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3