9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kritik an Sprache

Flüchtlingsdebatte Kritik an Sprache

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat einen zynischen Sprachgebrauch in der Flüchtlingsdebatte kritisiert. „Dauernd wird von einer Flut gesprochen, einer Gefahr, die auf uns zurollt und gegen die wir Dämme bauen müssen“, sagte Albig dem „Cicero“.

Voriger Artikel
Generalstaatsanwalt: Wirtschaftsverfahren belasten Justiz
Nächster Artikel
Kiel: Gemeinsamer Streik von Kita- und Post-Beschäftigten

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat gegenüber dem Magazin "Cicero" einen zynischen Sprachgebrauch in der Flüchtlingsdebatte kritisiert.

Quelle: Carsten Rehder/ dpa/ Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE