9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Innenminister kündigt 500 neue Polizeistellen an

Sicherheitslage Innenminister kündigt 500 neue Polizeistellen an

Die Polizei in Schleswig-Holstein soll nach Angaben von Innenminister Stefan Studt bis 2023 um 500 Stellen aufgestockt werden. „Die Sicherheitslage und die damit einhergehenden Anforderungen an die Landespolizei haben sich im Laufe des vergangenen Jahres verändert“, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch zur Begründung.

Voriger Artikel
Pirat kassiert Ordnungsruf für Plüschtier-Protest
Nächster Artikel
Weiter Unruhe um Kandidaten-Nominierung

Das Innenministerium hat die Schaffung von 500 neuen Polizeistellen angekündigt.

Quelle: Arne Dedert/ dpa/ Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Rechnungshof
Foto: Innenminister Stefan Studt (SPD) kündigte an, die Polizei um 500 Beamte aufstocken zu wollen.

Die Zahl der Landesbeschäftigten ist trotz des von der Regierung versprochenen Personalabbaus gestiegen. Nach Angaben des Rechnungshofes (LRH) strich das Land im Zuge der Schuldenbremse zwar seit 2011 etwa 3000 Stellen, richtete aber zeitgleich mehr als 3300 Stellen neu ein.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3