2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schleswig-Holstein fördert Einbruchschutz

Kriminalität Schleswig-Holstein fördert Einbruchschutz

Mit einem neuen Förderprogramm in Höhe von 1,6 Millionen Euro unterstützt Schleswig-Holstein den Einbau von Einbruchschutzmaßnahmen in Privathäusern. "Wir geben den Eigentümern von selbst genutztem Wohnraum ein wichtiges Instrument an die Hand, um sich vor Einbrechern zu schützen", sagte Innenminister Stefan Studt (SPD) am Mittwoch in Kiel.

Voriger Artikel
Umfrage sieht keine Wechselstimmung im Norden
Nächster Artikel
CDU will Krippengeld noch stoppen

Der Innenminister von Schleswig-Holstein, Stefan Studt (SPD).

Quelle: Georg Wendt/Archiv

Kiel. Es sei das erste Mal, dass es ein entsprechendes Landesprogramm gebe.

Maßnahmen werden mit 20 Prozent bezuschusst, maximal aber mit 1600 Euro pro Maßnahme. Förderfähig sind nur Maßnahmen, die mindestens 2000 Euro kosten. Möglich ist auch eine Kombination mit barrierereduzierenden oder energieeinsparenden Maßnahmen. Der maximale Gesamtzuschuss steigt dann auf 3600 Euro. Anträge können ab sofort bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein gestellt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3