17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Unterstützung für Anti-Doping-Agentur

Schleswig-Holstein Unterstützung für Anti-Doping-Agentur

Schleswig-Holstein engagiert sich im Kampf gegen Doping im Sport. Das Land werde die Verwaltungsvereinbarung zwischen den Bundesländern zur Förderung der Dopingprävention durch die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) unterzeichnen, beschloss die Landesregierung am Dienstag in Kiel.

Voriger Artikel
FDP zweifelt an Windenergie-Plänen
Nächster Artikel
"Merkel muss aus dem Quark kommen"

Innenminister Stefan Studt (SPD) sagte, über die NADA könnten die gemeinsamen Programme, Projekte und Maßnahmen der Dopingprävention effizienter umgesetzt werden.

Quelle: Carsten Rehder/ dpa/ Archiv

Kiel. Die Vereinbarung sieht nach Angaben des Innenministeriums vor, dass die NADA von den Ländern jährlich bis zu 500 000 Euro erhält für Doping-Präventionsmaßnahmen in Deutschland. Schleswig-Holstein steuert 17 000 Euro im Jahr bei.

Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) sagte, über die NADA könnten die gemeinsamen Programme, Projekte und Maßnahmen der Dopingprävention effizienter umgesetzt werden. „Die Nationale Anti Doping Agentur stellt eine dauerhafte fachliche Qualität sicher, die durch einzelne Aktivitäten in den Ländern kaum zu erreichen ist“, sagte Studt. Die hohen Standards der Dopingprävention in Deutschland würden erhalten und in der Praxis wirkungsvoll angewandt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel