16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Gauck kam mit der "Gorch Fock" nach Kiel

Segelschulschiff Gauck kam mit der "Gorch Fock" nach Kiel

Ein Präsident mit Kurs auf Kiel: Joachim Gauck kam am Montag fast unbemerkt mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt für einen Blitzbesuch die Förde. An Bord der „Gorch Fock“ traf das Staatsoberhaupt um 21 Uhr am Tabakschuppen der Tirpitzmole in Kiel ein.

Voriger Artikel
PRD gibt Ölsuche im Norden auf
Nächster Artikel
Linkes Stadtteilzentrum KoZe kritisiert Bauzaun auf Gelände

Gut gelaunt an Bord: Bundespräsident Joachim Gauck mit Lebensgefährtin Daniela Schadt.

Quelle: Bernd Wüstneck/dpa

Rostock. Zuvor war das Segelschulschiff der Bundesmarine gegen Mittag in Rostock gestartet und bei ruhiger See vorbei an Fehmarn über die Ostsee gefahren. Gut gelaunt und im legeren Outfit mit Sonnenbrille hatte Gauck rund 100 Menschen zugewunken, die ihm vor dem Ablegen in Rostock Grüße zuriefen. Zuvor hatte eine Barkasse der Deutschen Marine Gauck an Bord der „Gorch Fock“ gebracht. In Rostock war am Montag die 25. Hanse-Sail zu Ende gegangen. Mehr als eine Million Menschen hatten dort das maritime Spektakel besucht. Der Dreimaster war dabei als eines der bekanntesten Segelschiffe ein Besuchermagnet.

Hier sehen Sie Bilder von Bundespräsident Joachim Gauck auf der "Gorch Fock".

Zur Bildergalerie

Bereits bei einem Staatsbesuch im vergangenen Sommer in der norwegischen Hauptstadt Oslo hatte der Bundespräsident der „Gorch Fock“ einen kurzen Besuch abgestattet. Die Besatzung hatte ihn eingeladen, bei Gelegenheit einmal mit auf See zu gehen. Bei der lange geplanten Fahrt von Rostock nach Kiel ergab sich gestern die passende Möglichkeit und Joachim Gauck nutzte trotz engen Terminkalenders das sommerliche Wetter für eine Überfahrt nach Kiel, die eher privaten Charakter hatte. Zum Empfang an der Förde gab es keinen öffentlichen Termin seitens des Bundespräsidialamtes.

Zuletzt war Joachim Gauck als Bundespräsident im Juni vergangenen Jahres in der Landeshauptstadt. Als offizieller Ehrengast eröffnete er die Kieler Woche und zog sich im Anschluss ins Privathaus von Ministerpräsident Torsten Albig zurück, wo sie ein Spiel der Fußballweltmeisterschaft verfolgten. Am Montag hielt es den Bundespräsidenten und seine Lebensgefährtin nicht lange in Kiel. Kurz nach der Ankunft im Marinestützpunkt sollte das Paar noch am Abend Kiel in einem Hubschrauber verlassen.

Dennoch bleibt Gaucks Terminkalender in dieser Woche maritim. Der ehemalige Rostocker Pfarrer eröffnet am Dienstag an der Weser die Sail-Bremerhaven und startet erneut zu einem Segeltörn.

Bein Anlegemanöver der Gorch Fock in Kiel half der Schlepper "Bülk" der Schlepp- und Fährgesellschaft. Nach dem Betanken am Tabakschuppen wird das Schiff in den nächsten Tagen zur Tirpitzmole verholen. Dort wird die Segelvorausbildung für die ersten Kadetten der Herbstreise 2015 beginnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Paul Wagner
Redaktion Lokales Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3