8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Senat will Menschen in prekärer Wohnsituation helfen

Soziales Senat will Menschen in prekärer Wohnsituation helfen

Hamburgs Senat hat tausende Menschen, die in der Hansestadt unter einer prekären Wohnsituation leiden, in den Blick genommen. So beschloss die rot-grüne Landesregierung am Dienstag, die Verpflichtung der städtischen Wohnungsgesellschaft Saga/GWG zur Aufnahme von vordringlich wohnungssuchenden Haushalten von jährlich 1700 auf 2000 zu erhöhen.

Voriger Artikel
Norddeutsche Küstenländer kooperieren bei Telefonüberwachung
Nächster Artikel
Eine Million Euro für Schulprojekt mit Flüchtlingskindern

Die wohnungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Heike Sudmann.

Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3