7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Junglehrer an Gymnasien finden kaum Stellen

Sinkende Schülerzahlen Junglehrer an Gymnasien finden kaum Stellen

An den schleswig-holsteinischen Gymnasien droht das große Stühlerücken. Der Grund: Mit dem Abgang des doppelten Abiturjahrgangs wird die Zahl der Schüler schlagartig sinken. In den Kollegien wächst deshalb die Unruhe, weil mangels Schüler möglicherweise auch verbeamtete Lehrer die Schule wechseln müssen.

Voriger Artikel
Scholz lehnt Konkurrenzkampf ab
Nächster Artikel
Bernd Saxe will Vier-Prozent-Hürde bei Kommunalwahlen

Ministerin Britta Ernst will keinen Lehrer gegen seinen Willen versetzen.

Quelle: Frank Peter

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kommentar

Der doppelte Abiturjahrgang bringt die meisten Gymnasien im Land derzeit an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit. Das ist nicht schön, aber es hätte noch viel schlimmer kommen können.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3