15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Sozialbehörde rechnet mit bis zu 10 000 neuen Flüchtlingen

Flüchtlinge Sozialbehörde rechnet mit bis zu 10 000 neuen Flüchtlingen

Hamburgs Sozialbehörde stellt sich auf die Unterbringung von bis zu 10 000 neuen Flüchtlingen in diesem Jahr ein. Bislang geplant sei die Schaffung von knapp 6000 Plätzen.

Hamburg. Unterkünfte für 2500 bis 4000 weitere Menschen müssten noch gefunden werden, sagte der Sprecher der Behörde, Marcel Schweitzer. Die Zahl der öffentlich untergebrachten Menschen - dazu zählen auch Obdachlose - würde damit in Hamburg von 12 000 Ende 2014 auf 22 000 Ende dieses Jahres steigen. Nicht berücksichtigt sind dabei die Menschen, die in Hamburg einen Asylantrag stellen und zunächst in einer Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht werden. "Wer sich die Weltlage anschaut, weiß, dass sich die Zuwanderung auf hohem Niveau einpendeln wird", erklärte Sozialsenator Detlef Scheele (SPD).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3