8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Statistik-Chaos bringt Studt in Erklärungsnot

Einbrüche Statistik-Chaos bringt Studt in Erklärungsnot

Mehr oder weniger Einbrüche in Schleswig-Holstein? Die Verwirrung um die Kriminalitätsstatistik bei der Landespolizei hat die Opposition im Kieler Landtag auf den Plan gerufen: So verlangen CDU und FDP jetzt eine Erklärung von Innenminister Stefan Studt (SPD).

Voriger Artikel
Städteverband will neuen Flüchtlingspakt verhandeln
Nächster Artikel
Über die Hälfte der Schüler lernt auch in den Sommerferien

Welche Zahlen stimmen jetzt? Die Polizei macht unterschiedliche Angaben zur Einbruchskriminalität in Schleswig-Holstein. Innenminister Stefan Studt (SPD) steht deshalb erneut unter Druck.

Quelle: Ulf Dahl
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Bastian Modrow
Lokalredaktion Kiel/SH

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Einbruchszahlen-Wirrwarr
Foto: Sie gingen in die Offensive: Ralf Höhs, Leiter der Landespolizei (rechts) und Thorsten Kramer, Leiter des Landeskriminalamtes, erklärten am Montag auf einer Pressekonferenz die unterschiedlichen Statistiken.

Das Statistik-Wirrwarr um die Einbruchszahlen der Landespolizei hat ein parlamentarisches Nachspiel: Die CDU will Innenminister Stefan Studt (SPD) im Innen- und Rechtsausschuss des Landtages am Mittwoch befragen. Die Führung der Landespolizei wehrt sich gegen Vorwürfe.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3