11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Steuerschätzung: Der Norden nimmt weniger ein als erwartet

Haushalt Steuerschätzung: Der Norden nimmt weniger ein als erwartet

Steuerschätzung: Der Norden nimmt weniger ein als erwartet

Voriger Artikel
SPD, Grüne und SSW wollen Koalition fortsetzen
Nächster Artikel
Kommunen erhalten 100 Millionen Euro vom Land

Finanzministerin Heinold.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Kiel. Schleswig-Holstein wird nach der regionalisierten

 

Steuerschätzung in den kommenden Jahren weniger einnehmen als bisher geplant. 2017 muss das Land mit Mindereinnahmen von rund 65 Millionen Euro rechen, wie Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) am Dienstag mitteilte. In den Jahren 2018, 2019 und 2020 werden rund 90, 80 und 85 Millionen Euro weniger an das Land fließen. In diesem Jahr werden hingegen noch rund 109 Millionen Euro mehr eingenommen als zunächst prognostiziert. "Die Mehreinnahmen 2016 helfen uns, auch in diesem Jahr einen guten Haushaltsabschluss zu erreichen", sagte Heinold. Die Mindereinnahmen im kommenden Jahr sollen durch Umschichtungen an anderer Stelle aufgefangen werden: "Mein Ziel ist es, für 2017 einen ausgeglichenen Haushalt auf den Weg zu bringen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3