16 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Streit über Online-Mietpreis-Check endet mit Vergleich

Wohnen Streit über Online-Mietpreis-Check endet mit Vergleich

Der Mieterverein zu Hamburg nimmt seinen umstrittenen Mietpreis-Check in seiner jetzigen Form aus dem Internet, will ihn aber bald in einer verbesserten Form wieder anbieten.

Voriger Artikel
Olympia-Bewerber und DGB wollen faire Arbeitsbedingungen
Nächster Artikel
NDR: Wachleute sollen medizinische Verantwortung für Flüchtlinge tragen

Grundeigentümerverband erwirkte gegen Online-Tool einstweilige Verfügung.

Quelle: O. Berg/Archiv

Hamburg. Das ist das Ergebnis eines Vergleichs vor dem Landgericht Hamburg, nachdem der Mieterverein Widerspruch gegen eine einstweilige Verfügung eingelegt hatte. Der Mieterverein muss im Gegenzug keine Ordnungsgelder zahlen.

Der Mieterverein behalte seine Rechtsposition bei und teile nicht die Auffassung des Gerichts, erklärte Geschäftsführer Siegmund Chychla am Dienstag in Hamburg. Das Interesse der Nutzer zeige, dass es einen hohen Informationsbedarf der Mieter in Hamburg gebe. Bislang haben 4000 Nutzer den Mietpreis-Check ausgefüllt. Selbstverständlich werde sich der Verein aber an den Vergleich halten und unter Beachtung der Richtermeinung einen verbesserten Mietpreis-Check anbieten.

Mit dem Online-Tool konnten sich Neumieter eine erste Einschätzung verschaffen, ob die in Hamburg geltende Mietpreisbremse eingehalten wird und die geforderte Miete angemessen ist. Der Grundeigentümerverband hatte dagegen eine einstweilige Verfügung erwirkt, weil zum Beispiel nicht nach Art und Beschaffenheit der Wohnung sowie Wohnlage unterschieden werde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3