22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Studie: Energiestandards keine Preistreiber bei Sozialwohnungsbau

Immobilien Studie: Energiestandards keine Preistreiber bei Sozialwohnungsbau

Die Energiestandards im geförderten Wohnungsbau in Hamburg haben laut einer Studie im Auftrag der Umweltbehörde kaum Einfluss auf die Baukosten. Nach einem Vergleich von 4780 der 8600 zwischen 2011 und 2014 bewilligten Wohnungen sei das beauftragte Büro "F + B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt" zu dem Ergebnis gekommen, dass es keinen signifikanten statistischen Zusammenhang zwischen Baukosten und energetischen Kenngrößen gibt, teilte die Umweltbehörde mit.

Voriger Artikel
Zahl der Berufsschüler in Hamburg wieder gestiegen
Nächster Artikel
SPD sammelt Ideen für Bundestagswahlprogramm

Eine Studie informiert über Energiestandards beim geförderten Wohnungsbau.

Quelle: A. Warmuth/Archiv

Hamburg. So unterschieden sich die Mittelwerte der Baukosten bei den verschiedenen Effizienzhausstandards kaum. Sowohl bei den energetisch besten als auch bei den energetisch schlechtesten Gebäuden gebe es teure und günstige Bauprojekte. Ein wesentlicher Anteil der Niedrigenergiehäuser habe sogar Bauwerkskosten von unter 1800 Euro pro Quadratmeter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten-Politik 2/3