13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Studie: Hamburger Jugend konsumiert weniger Suchtmittel

Senat Studie: Hamburger Jugend konsumiert weniger Suchtmittel

Immer weniger Jugendliche in Hamburg greifen zu Alkohol, Tabak oder Cannabis. Das ist zumindest das Ergebnis der aktuellen Schüler- und Lehrerbefragungen zum Umgang mit Suchtmitteln, die am Dienstag in Hamburg vorgestellt wurde.

Voriger Artikel
Fehmarnbelt-Planungsunterlagen nun einsehbar
Nächster Artikel
Große Spannweite bei Grundschulausstattung: Hamburg vorn

Die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD).

Quelle: Georg Wendt/Archiv

Hamburg. Bei der Nutzung von Glücksspielen, Computerspielen und beim problematischen Internetgebrauch sei hingegen ein Anstieg zu verzeichnen. Hierbei gebe es große Unterschiede im Nutzungsverhalten von Jungen und Mädchen, während es beim Konsum von Substanzen eine Angleichung der Geschlechter gebe. "Das höhere Einstiegsalter und der anhaltende Rückgang des Konsums von Alkohol und Tabak sind gute Nachrichten", sagte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3