27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Studt: Unter Flüchtlingen im Norden herrscht gewaltfreie Stimmung

Migration Studt: Unter Flüchtlingen im Norden herrscht gewaltfreie Stimmung

Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) sieht in der Eigenmächtigkeit vieler Flüchtlinge im Gegensatz zu Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kein großes Problem.

Voriger Artikel
Planfeststellungsbeschluss für Fehmarnbelt-Tunnel erst 2017
Nächster Artikel
Bischöfin Fehrs: Jede Religion hat einen goldenen Kern

Stefan Studt äußert sich zur Flüchtlingssituation.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Kiel. "Natürlich müssen wir wieder zu einem geordneten Verfahren bei der Verteilung von Flüchtlingen kommen. Wir werden aber auch in Zukunft niemanden daran hindern, sich frei zu bewegen", sagte Studt am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Im nördlichsten Bundesland herrsche "unter den Flüchtlingen eine freundliche und äußerst gewaltfreie Stimmung".

De Maizière (CDU) hatte die große Zahl unregistrierter Flüchtlinge in Deutschland zuvor als "ernstes" Problem bezeichnet und seinen Ton gegenüber Flüchtlingen verschärft: Viele Flüchtlinge meinten, sie könnten sich selbst irgendwohin zuweisen, sagte er. "Sie gehen aus Einrichtungen raus, sie bestellen sich ein Taxi, haben erstaunlicherweise das Geld, um Hunderte von Kilometern durch Deutschland zu fahren."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3