6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Ermittlungen gegen Heinold um HSH Nordbank

Trotz Anzeige Keine Ermittlungen gegen Heinold um HSH Nordbank

Die Staatsanwaltschaft Kiel leitet keine Ermittlungen gegen Finanzministerin Monika Heinold wegen Verdachts der Untreue ein. Darüber hat die Anklagebehörde die Grünen-Politikerin informiert, bestätigte ein Sprecher am Sonnabend.

Voriger Artikel
Günther: Nur CDU kann AfD kleinhalten
Nächster Artikel
Flüchtlingszahlen in Dänemark sinken stark

Muss mit keinerlei strafrechtlichen Konsequenzen aus ihrem HSH-Nordbank-Handeln rechnen: Finanzministerin Monika Heinold (Grüne).

Quelle: Uwe Paesler

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
HSH Nordbank
Finanzministerin Monika Heinold und ihr Staatssekretär Philipp Nimmermann bei der Landtagsdebatte am Mittwoch: Beide sehen keine günstigere Lösung, als die HSH Nordbank durch den Ankauf von Ramschkrediten zu stabilisieren.

Punktgenau zur großen HSH-Debatte in Kiel stößt er lautstark ins Horn: Werner Marnette, Ex-Wirtschaftsminister Schleswig-Holsteins und leidenschaftlicher Kritiker der milliardenschweren Nordbank-Rettung. Bei den Staatsanwaltschaften in Hamburg und Kiel hat der heutige Wirtschaftsberater Strafanzeige gegen „die Verantwortlichen der HSH Nordbank“ eingereicht.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3