18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
US-Generalkonsulat zieht vom Alsterufer in die Hafencity

International US-Generalkonsulat zieht vom Alsterufer in die Hafencity

Nach 65 Jahren verlässt das US-Generalkonsulat seinen Sitz am Hamburger Alsterufer und bezieht in der Hafencity ein neues Quartier. Der Umzug solle in einigen Monaten erfolgen, wenn die neuen Büros renoviert sind, teilte ein Sprecher des Generalkonsulats am Samstag mit.

Voriger Artikel
Hamburger Friedensforscherin für Gespräche mit Assad
Nächster Artikel
Keine Flüchtlinge mehr in den Hamburger Messehallen

Gebäude des bisherigen US-Generalkonsulats an der Alster in Hamburg.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Hamburg. Der mehrjährige Mietvertrag für die neuen Räume in einem Bürokomplex in der Hafencity seien bereits unterschrieben. "Mit diesem Umzug beziehen wir unseren 35. Standort seit der Eröffnung eines Konsulats in der Hansestadt Hamburg durch den ersten US-Präsidenten, George Washington, im Jahr 1790", teilte das Konsulat mit.

Seit 1950 residiert das Konsulat in dem prunkvollen Jugendstilhaus mit Alsterblick, das die US-Regierung nun verkaufen will. Mit dem Umzug des Konsulats wird die Straßensperrung am Alsterufer aufgehoben und der Verkehr freigegeben.

Die US-Regierung hat seit längerem nach kleineren Räumlichkeiten in Hamburg gesucht, da mittlerweile deutlich weniger Mitarbeiter im Konsulat arbeiten als noch vor rund 60 Jahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3