7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
US-Justiz untersucht Geheimnisverrat an Medien

US US-Justiz untersucht Geheimnisverrat an Medien

Das wiederholte Durchsickern von Regierungsinterna an US-Medien wird jetzt von der amerikanischen Justiz untersucht. In einer Erklärung vom Freitag hieß es, es sei eine formelle Untersuchung eingeleitet worden.

Voriger Artikel
Niebel gerät wegen Teppich-Affäre in Bedrängnis
Nächster Artikel
Beginn von Militärprozess gegen Manning verschoben

US-Justizminister Holder lässt das wiederholte Durchsickern von Regierungsinterna an US-Medien jetzt gerichtlich untersuchen.

Quelle: Shawn Thew

Washington. Justizminister Eric Holder erklärte, die Enthüllung von Verschlusssachen könne die Sicherheit des Landes und aller Amerikaner gefährden. Das werde nicht geduldet.

Innerhalb weniger Wochen waren in den USA mehrfach vertrauliche Informationen an die Öffentlichkeit gelangt. So gab es Berichte, dass Präsident Barack Obama den Angriff auf iranische Atomanlagen mit dem Computervirus Stuxnet vor zwei Jahren persönlich angeordnet habe. Auch dass Obama selbst tödliche Drohnenangriffe gegen Terroristen freigebe, wurde durch einen Artikel in der "New York Times" bekannt. Zudem fanden sich Details über einen vereitelten Anschlag der Terrorgruppe Al-Kaida mit einer "Super-Bombe" in den Zeitungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3