27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
"Angie soll flitzen und es nicht aussitzen"

Udo Lindenberg "Angie soll flitzen und es nicht aussitzen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll nach Ansicht von Rockmusiker Udo Lindenberg (69) beim Thema Fremdenfeindlichkeit deutlicher Kante zeigen. „Angie soll flitzen und es nicht aussitzen“, sagte Lindenberg am Mittwoch in Hamburg.

Voriger Artikel
Hamburg rechnet mit Flüchtlingskosten von fast 570 Millionen
Nächster Artikel
„CDU hat Problem bei Wahl ihres Spitzenkandidaten"

Die Boxerin Susi Kentikian hat Udo Lindenberg zu seinem neuen Song "Wir werden jetzt Freunde" inspiriert.

Quelle: dpa/Daniel Reinhardt

Hamburg. „Wir erheben uns gegen die Idioten“, sagte er über Demonstranten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Lindenberg widmete allen Asylsuchenden, die nach Deutschland kommen, sein neues Lied „Wir werden jetzt Freunde“.


Inspiriert hat ihn dazu die Hamburger Box-Weltmeisterin Susi Kentikian (27). Die gebürtige Armenierin war im Alter von fünf Jahren wegen des Bürgerkriegs in ihrer Heimat nach Deutschland geflüchtet. „Susi hat mir von ihrer Odyssee erzählt. Das hat mich sehr bewegt.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Leitartikel

In zehn Jahren Kanzlerschaft hat Angela Merkel immer wieder bewiesen, dass sie in der Lage ist, zum richtigen Zeitpunkt das Richtige zu tun. Nun bewegt die Flucht von Abertausenden aus Kriegs- und Bürgerkriegsgebieten schon seit Monaten die Welt, Europa, Deutschland und Schleswig-Holstein, bis hinunter in die kleinste Gemeinde.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3