16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Erstaufnahme in Eggebek geplant

Flüchtlingsunterkunft Erstaufnahme in Eggebek geplant

Auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorsts in Eggebek (Kreis Schleswig-Flensburg) sollen übergangsweise bis zu 500 Flüchtlinge in einer Erstaufnahme-Einrichtung unterkommen. Dafür würden auf dem einstigen Bundeswehr-Areal von Herbst dieses Jahres an etwa 300 Container aufgestellt, teilte das Innenministerium am Montag mit.

Voriger Artikel
Gabriel nimmt Nordsee-Windpark ohne G7-Kollegen in Betrieb
Nächster Artikel
Gabriel nimmt Windpark in Betrieb

Auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorsts in Eggebek (Kreis Schleswig-Flensburg) sollen übergangsweise bis zu 500 Flüchtlinge in einer Erstaufnahme-Einrichtung unterkommen.

Eggebek/Kiel. Dies sei eine Übergangslösung bis zur Fertigstellung der neuen Erstaufnahme-Einrichtung in Flensburg.

Im Herbst und Winter kommen erfahrungsgemäß die meisten Asylsuchenden. Die Übergangslösung schaffe Platz, bis die neuen Einrichtungen in Flensburg, Lübeck und Kiel voraussichtlich im September 2016 bezugsfertig seien, sagte ein Ministeriumssprecher. Auch in Lübeck und Kiel seien Übergangsstandorte sind geplant.

Die Landesregierung erwartet in diesem Jahr bis zu 20000 neue Flüchtlinge und damit fast dreimal so viele wie 2014. Die Fraktionsvorsitzenden in Eggebek sollten am Montagabend über die Pläne für ihre Gemeinde informiert werden, die Gemeindevertreter am 20. Mai. Innenstaatssekretärin Manuela Söller-Winkler stellt sich den Fragen der Bürger bei einer Einwohnerversammlung am 27. Mai.

Voriger Artikel
Nächster Artikel