14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Unbefristete Kita-Streiks in Schleswig-Holsteins Kommunen

Soziales Unbefristete Kita-Streiks in Schleswig-Holsteins Kommunen

Eltern von Kleinkindern stehen von Freitag an wegen eines unbefristeten Erzieherstreiks in zahlreichen schleswig-holsteinischen Kommunen vor verschlossenen Kita-Türen.

Voriger Artikel
Anna Gallina will neue Grünen-Chefin in Hamburg werden
Nächster Artikel
Piraten fordern mehr Mitspracherechte bei Großprojekten

Ab Freitag Kita-Streik bundesweit.

Quelle: Marijan Murat

Kiel. Bestreikt würden Einrichtungen in Kiel, Lübeck, Norderstedt, Neumünster, Bad Segeberg, Bad Oldesloe, Lübeck, Halstenbek, Itzehoe, Flensburg, Rendsburg, Heide, in den Kreisen Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde und Dithmarschen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch mit. Zuvor hatten sich in einer bundesweiten Urabstimmung 93,44 Prozent der Mitglieder für unbefristete Arbeitsniederlegungen ausgesprochen.

Die Gewerkschaften hatten die Tarifverhandlungen vergangene Woche nach fünf Runden für gescheitert erklärt. Sie fordern eine finanzielle Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe unter anderem durch eine höhere Eingruppierung. Nach Angaben der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) würde dies 1,2 Milliarden Euro kosten.

"Wer in fünf Verhandlungsrunden nicht einmal ein Angebot vorlegt, will nicht auf Augenhöhe verhandeln und zwingt uns in diesen Arbeitskampf", erklärte die Landesleiterin von Verdi Nord, Karin Hesse. Sie hoffe auf das Verständnis der Eltern, "denn der richtige Adressat für ihren eventuellen Unmut über geschlossene Kitas sind die Arbeitgeber, also die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister oder Landräte, die sich in Verhandlungen stur stellen, so dass den Beschäftigten nichts anderes übrig bleibt, als Druck zu machen".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3