7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Uni Lübeck soll Stiftungsuniversität werden

Landtag Uni Lübeck soll Stiftungsuniversität werden

Der schleswig-holsteinische Landtag hat in erster Lesung ein Gesetz zur Umwandlung der Universität Lübeck in eine Stiftungsuniversität beraten. Bereits zum Jahreswechsel soll Schleswig-Holsteins erste Stiftungsuniversität an den Start gehen.

Kiel. Damit entspreche die Landesregierung einem Wunsch der Universität, sagte Bildungsministerin Waltraud Wende (parteilos) am Mittwoch. Die im Hochschulgesetz garantierte Selbstverwaltung soll erhalten bleiben. Die Erhebung von Studiengebühren schließt der Gesetzentwurf ausdrücklich aus. Alle bislang beim Land und künftig bei der Stiftung beschäftigten Mitarbeiter erhalten Bestandsschutz.

Die Universität soll nach wie vor Zuschüsse vom Land erhalten. Darüber hinaus kann die Uni aber Geld von Dritten einwerben, etwa von Bürgern, Unternehmen oder anderen gemeinnützigen Stiftungen. Gerade in einer Stadt wie Lübeck, die eine große Stiftungskultur habe, mache eine Stiftungsuniversität durchaus Sinn, sagte Wende. Die Ministerin betonte erneut, "eine Privatisierung schließen wir klar und deutlich aus".

Die 1964 gegründete Universität mit rund 3300 Studenten hat ihren Schwerpunkt im Bereich Medizin. 2010 stand der Fortbestand der Uni auf der Kippe, als die damalige CDU/FDP-Landesregierung die Medizinische Fakultät aus Kostengründen auflösen wollte. Diese Pläne wurden nach heftigen Protesten verworfen.

Der Gesetzentwurf, der auch von der Opposition begrüßt wurde, ist zur weiteren Beratung in den Bildungsausschuss verwiesen worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3