25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Verdi startet in Tarifrunde für öffentlichen Dienst Hamburg

Tarife Verdi startet in Tarifrunde für öffentlichen Dienst Hamburg

Die Gewerkschaft Verdi startet am Donnerstag mit einer Seifenblasenaktion am Jungfernstieg in die Tarifrunde für den öffentlichen Dienst Hamburg. Dabei wollen unter dem Motto "Wir fordern ein Angebot - keine Seifenblasen" bis zu 300 Beschäftigte aus städtischen Betrieben und des Bundes auf ihre Forderungen aufmerksam machen, teilte Verdi am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Initiative gegen große Flüchtlingsheime: Bürgerbegehren
Nächster Artikel
Neue Ausrüstung soll Polizisten besser schützen

Logo der Gewerkschaft Verdi.

Quelle: Patrick Seeger/Archiv

Hamburg. Verdi verlangt für die Beschäftigten unter anderem sechs Prozent mehr Geld, eine Anhebung der Auszubildendenvergütung um 100 Euro und eine Einschränkung von sachgrundlosen Befristungen. Bei der bundesweit ersten Tarifrunde am 14. März in Potsdam hatten die Arbeitgeber nach Ansicht von Verdi außer schönen Worten kein Tarifangebot für die 2,1 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes abgegeben.

In Hamburg sind laut Verdi mehr als 20 000 Beschäftigte und Beamte aus städtischen Betrieben und der Bundesverwaltung betroffen. Dazu zählten etwa die Elbkinder-Kitas, die Stadtreinigung, der Zoll, die Hafenaufsicht, öffentliche Theater und Bücherhallen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3