9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Wie Franz Schubert in den Landtag kam

Windkraftausbau Wie Franz Schubert in den Landtag kam

„Wir lernen: Nichts ist ohne Preis. There is no lunch for free.“ Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat die Landtagsdebatte um den Windkraftausbau am Mittwoch zu einer halbstündigen Regierungserklärung genutzt – und dazu, die Ausbauziele der rot-grün-blauen Koalition zu verteidigen.

Voriger Artikel
Klimaschutzplan-Protest: Gabriel versucht Wogen zu glätten
Nächster Artikel
Hamburg bleibt vorerst beim Nein zur Exzellenzinitiative

„Schön!“, lobte Energiewendeminister Robert Habeck (Grüne, links) seinen Chef Torsten Albig (SPD) nach dessen Regierungserklärung.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kommentar

Machen wir uns nichts vor: Die Reform des Ökostrom-Gesetzes kommt für Torsten Albig genau zum richtigen Zeitpunkt. Längst hat im Norden der Wahlkampf begonnen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3