16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wolfgang Kubicki will einheitliches europäisches Asylrecht

Migration Wolfgang Kubicki will einheitliches europäisches Asylrecht

Der schleswig-holsteinische FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki hält ein einheitliches europäisches Asylrecht für unabdingbar. Es brauche dringend eine neue europäische Regelung, nach der "Flüchtlinge (zunächst) in demjenigen Land ihren Asylantrag stellen dürfen, in dem sie sich aufhalten wollen", sagte Kubicki am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Flüchtlinge: Kein Ansturm auf Fährlinie Rostock-Trelleborg
Nächster Artikel
Kerstan: Klimawandel lässt sich nicht mehr aufhalten

Wolfgang Kubicki fordert einheitliches europäisches Asylrecht.

Quelle: Andreas Gebert/Archiv

Kiel. Er begrüße, dass sich die dänischen Behörden - ähnlich wie die deutschen - entschieden hätten, keine Gewalt auszuüben. Es sei aber inakzeptabel, "dass durch das Verhalten Dänemarks der Eindruck entsteht, als würden die Grenzen zu Dänemark geschlossen", betonte Kubicki. Dänemark hatte am Mittwoch den Zugverkehr mit Deutschland gestoppt. Seit Donnerstagmorgen fahren wieder Züge von Flensburg nach Dänemark.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3