17 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Zahl der Kirchenaustritte im Erzbistum Hamburg gestiegen

Kirche Zahl der Kirchenaustritte im Erzbistum Hamburg gestiegen

Die Zahl der Kirchenaustritte im Erzbistum Hamburg ist im vergangenen Jahr stark gestiegen. 2014 verließen 7188 Katholiken ihre Kirche. Das waren fast 24 Prozent mehr als 2013 (5812).

Hamburg. Das geht aus der Statistik für das Jahr 2014 hervor, die die Verwaltung des Erzbistums Hamburg am Freitag vorgelegt hat. Trotz dieser hohen Zahl an Kirchenaustritten ist die Zahl der Katholiken im Erzbistum Hamburg im fünften Jahr in Folge leicht gestiegen. Ende 2014 lebten in Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein 399 943 katholische Christen. Das sind 172 mehr als im Vorjahr. Das liegt nach Angaben des Erzbistums daran, dass zahlreiche Katholiken aus anderen Bundesländern und dem Ausland hinzugezogen sind.

Leicht gestiegen ist auch die Zahl der Taufen bei den Kindern: Im Jahr 2014 wurden 2363 getauft (2013: 2244). Bei den Erwachsenen ließen sich 102 taufen (2013: 103). Die Zahl der Trauungen sank von 600 im Jahr 2013 auf 562 im Jahr 2014. 94 Menschen sind in die katholische Kirche eingetreten, 2013 waren es 112. Weiter zurückgegangen ist die Zahl der regelmäßigen Gottesdienstteilnehmer, und zwar von 37 331 (9,3 Prozent) im Jahr 2013 auf 36 757 (9,2 Prozent) im Jahr 2014.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3