27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Zahl neuer Flüchtlinge in Hamburg im Juli leicht gestiegen

Migration Zahl neuer Flüchtlinge in Hamburg im Juli leicht gestiegen

Die Zahl der neu nach Hamburg gekommenen Flüchtlinge ist im Juli leicht gestiegen. Insgesamt seien 844 Schutzsuchende registriert worden, teilte der Zentrale Koordinierungsstab Flüchtlinge am Freitag mit.

Voriger Artikel
Albig trifft sich mit Kirchenmännern
Nächster Artikel
Land fördert Entsiegelung von Flächen

Die Zahl der neu angekommenen Flüchtlinge ist im Juli leicht gestiegen.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Hamburg. Das sind 36 mehr als im Monat Juni, aber weitaus weniger als in den Monaten davor: Im Januar kamen noch 3890 Flüchtlinge, im Februar 2841 und im März 1362. Im Mai war die Zahl erstmals seit rund eineinhalb Jahren wieder auf unter 1000 gesunken.

Von den Neuankömmlingen im Juli blieben 388 in Hamburg, die übrigen seien auf andere Bundesländer verteilt worden. Insgesamt kamen damit seit Jahresbeginn 11 829 Flüchtlinge in die Hansestadt, 7267 blieben. Hauptherkunftsländer der Flüchtlinge im Juli waren Afghanistan (71 Flüchtlinge), Syrien (67), Russland (48), Iran (34), Eritrea (25) und Irak (20). Aus den Balkanstaaten kamen insgesamt 61 Flüchtlinge. An den 36 Standorten der Erstaufnahme waren Ende Juli rund 11 200 Menschen untergebracht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3