22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Zahl neuer Flüchtlinge weiter auf niedrigem Niveau

Migration Zahl neuer Flüchtlinge weiter auf niedrigem Niveau

Die Zahl der nach Hamburg gekommenen Flüchtlinge ist im August im Vergleich zum Vormonat auf einem niedrigen Niveau konstant geblieben. Insgesamt suchten 843 Kinder, Frauen und Männer Schutz in Hamburg - nach 844 im Juli, wie der Zentrale Koordinierungsstab Flüchtlinge am Donnerstag mitteilte.

Hamburg. 415 blieben in Hamburg, der Rest wurde nach dem Königsteiner Schlüssel auf andere Bundesländer verteilt. Insgesamt musste die Hansestadt seit Anfang des Jahres 6402 Flüchtlinge unterbringen - nach 9296 im Vorjahreszeitraum. Die meisten der neuen Flüchtlinge stammten aus Afghanistan (80), Syrien (73) und Eritrea (39), gefolgt von Iran und Irak (jeweils 38) sowie Russland (22). Aus den Balkanstaaten wurden insgesamt 47 Schutzsuchende registriert.

In den 37 zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen standen den Angaben zufolge Ende August rund 13 800 Plätze zur Verfügung. Nachdem seit Jahresbeginn 6846 neue Plätze in Folgeunterkünften geschaffen wurden, gibt es dort nun insgesamt rund 24 000 Plätze. Die Zahl jener Flüchtlinge, die schon länger als sechs Monate in Erstaufnahmeeinrichtungen leben und eigentlich bereits in einer Folgeunterkunft hätten untergekommen sollen, reduzierte sich den Angaben zufolge seit Ende Juni von 10 000 auf 8000.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Aktuelle Nachrichten: Politik 2/3