16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Zahl rechtsextremer Straftaten in Hamburg fast verdoppelt

Innere Sicherheit Zahl rechtsextremer Straftaten in Hamburg fast verdoppelt

Die Zahl rechtsextremer, fremdenfeindlicher Straftaten in Hamburg hat sich im vergangenen Jahr im Zuge der Flüchtlingskrise fast verdoppelt. "Es ist zwar so, dass wir in Hamburg keine Anschläge oder Angriffe von der Qualität haben, wie es sich in anderen Regionen Deutschlands schon gab", sagte Innensenator Andy Grote (SPD) am Montag bei der Präsentation des Verfassungsschutzberichts 2015. Gleichwohl habe es eine Vielzahl von rechtsextremistisch motivierten Straftaten, insbesondere Propagandadelikte und Sachbeschädigungen gegeben.

Voriger Artikel
Wer wusste wann wie viel?
Nächster Artikel
Bundeswehr lässt Kinder mit Waffen spielen

Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD).

Quelle: Lukas Schulze/Archiv

Hamburg. Nach Angaben des Verfassungsschutzes stieg die Zahl rechtsextremistischer Straftaten im Vergleich zu 2014 von 278 auf 500 im vergangenen Jahr. Die Zahl der Gewalttaten erhöhte sich den Angaben zufolge von 19 auf 25.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3