16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Zuwanderung nach Deutschland auf Rekordhöhe

Migration Zuwanderung nach Deutschland auf Rekordhöhe

Noch nie sind so viele Menschen nach Deutschland gekommen wie 2015. Mehr als 2,1 Millionen Menschen zog es in die Bundesrepublik. Das waren 46 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.

Voriger Artikel
Bund fördert Kiel und Flensburg als Klimaschutz-Vorreiter
Nächster Artikel
Prozess um Angriff auf christlichen Iraner

Zwei Frauen mit Kopftüchern.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Wiesbaden/Kiel. Schleswig-Holstein verbuchte mit einem Plus von 49 Prozent auf 49 400 einen überdurchschnittlichen Zuwachs.

Unter den Eingereisten waren viele Flüchtlinge, aber auch Arbeitsmigranten aus dem EU-Ausland. Der Wanderungsüberschuss - Einwanderung minus Auswanderung - erreichte für ganz Deutschland mit gut 1,1 Millionen ebenfalls den höchsten Stand seit der Gründung der Bundesrepublik. Schleswig-Holstein kam bei 19 400 Fortzügen auf einen Saldo von 30 000. Dieser war 2014 (14 600) etwa halb so hoch.

Die Zahl der Auswanderer stieg auch auf einen Rekord: 998 000 Menschen kehrten Deutschland 2015 den Rücken, neun Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die meisten Zuwanderer hatten einen syrischen Pass (310 000), gefolgt von Rumänen (221 000) und Polen (191 000).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3