23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zwei Mädchen aus dem Norden offenbar auf dem Weg nach Syrien

Innere Sicherheit Zwei Mädchen aus dem Norden offenbar auf dem Weg nach Syrien

Eine 17-jährige Hamburgerin und eine 18-Jährige aus Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg) haben sich nach Recherchen des ARD-Magazins "Panorama" Anfang Juni auf den Weg nach Syrien gemacht.

Hamburg/Geesthacht. Dort wollten sie sich offenbar der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) anschließen. Die 18-Jährige sei im November vergangenen Jahres schon einmal in die Türkei vermutlich mit dem Ziel Syrien ausgereist, sagte ein Sprecher des schleswig-holsteinischen Landeskriminalamtes der Deutschen Presse-Agentur. Sie habe damals in Istanbul festgesetzt und von ihrer Familie nach Hause geholt werden können. Seitdem sei man mit der Familie in Kontakt gewesen.Der LKA-Sprecher bestätigte gleichzeitig, dass der Vater des Mädchens aus Geesthacht am Wochenende Selbstmord beging.

Wegen der 17-Jährigen aus Hamburg-Billstedt liegt der Polizei eine Vermisstenanzeige vor. Sie halte sich aber definitiv nicht in Hamburg auf, sagte ein Polizeisprecher. Darum werde in der Hansestadt derzeit nicht nach ihr gesucht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3