14 ° / 2 ° heiter

Navigation:
Junge Frau überfallen

Kiel Junge Frau überfallen

Zwei Frauen haben in der Nacht zu Freitag eine 24-Jährige in der Saarbrückenstraße überfallen und brutal gegen den Kopf getreten.

Voriger Artikel
Er hilft den Helfern
Nächster Artikel
Polizei durchsucht Bordell am Wall

Zwei Frauen haben in der Nacht zu Freitag eine 24-Jährige in der Saarbrückenstraße überfallen und brutal gegen den Kopf getreten.

Quelle: Tanja Köhler

Kiel. Das Opfer war gegen 2.10 Uhr auf dem Heimweg, als sie in Höhe der Zulassungsstelle von den beiden Täterinnen angegriffen, zu Boden geschleudert wurde und Fußtritte abbekam.

Nach Polizeiangaben musste die 24-Jährige mit einer Kopfplatzwunde im Krankenhaus behandelt werden. Die Räuberinnen flüchteten mit der Handtasche und Mobiltelefon in Richtung Hasseer Straße. Nach Angaben der Geschädigten seien die beiden Täterinnen zunächst noch in Begleitung einer weiteren weiblichen Person kurz zuvor aus dem Bus der Linie 704 an der Haltestelle Lantziusstraße ausgestiegen. Von dort aus seien sie bis zum Tatort hinter ihr hergelaufen. Eine der Täterinnen soll Anfang bis Mitte 20, 1,65 Meter groß sein und schulterlange, blonde Haare haben. Sie war dunkel gekleidet. Die andere soll gleich alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Sie hatte lange, dunkle Haare und trug ein lila Oberteil und eine dunkle Hose.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen um Mithilfe. Wer Angaben zu den Täterinnen machen kann, sollte sich unter Tel. 0431/1603333 bei der Polizei melden. Eventuell sind die Frauen zuvor anderen Fahrgästen der Linie 704 aufgefallen. Insbesondere ein Radfahrer, der kurz vor dem Überfall die beiden Täterinnen und die spätere Geschädigte passiert hat, sollte die Polizei anrufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Bilder: Bundespolizei

In dieser Bildergalerie stellen wir Ihnen die Arbeit der Bundespolizei in Bildern vor.

Bundespolizei in SH
  • BPOLI Kiel : 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Bundespolizeirevieren in Puttgarden und Lübeck, sowie Dienstverrichtungsräumen in Kiel Hbf, Kiel-Ostuferhafen, Kiel-Holtenau (Schleuse), Lübeck Hbf und Flughafen Lübeck.
  • Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt : 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Bundespolizeiinspektion (BPOLI) Flensburg : 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Bundespolizeirevieren in Bredstedt, Brunsbüttel (Schleuse) und Neumünster (Bahnhof), sowie Dienstverrichtungsräumen (nicht ständig besetzt) in Westerland, Elmshorn, Harrislee, Flensburg Bahnhof. 
  • Bundespolizeifliegerstaffel Fuhlendorf : 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Bundespolizeiakademie in Lübeck : 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Direktionsbereich See und BPOLI See Neustadt in Holstein : 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Stab/ Verwaltungs-/ Ausbildungsbereich für BPOL See und BPOLI NST mit zwei Einsatzschiffen).
  • Bundespolizeiabteilung Ratzeburg : 580 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Mehr aus Aktuelle Bundespolizeimeldungen 2/3