12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsraser auf der Rader Hochbrücke

Bis zu 128 km/h Weihnachtsraser auf der Rader Hochbrücke

Auf die wegen starken Windverhältnissen geänderte Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Rader Hochbrücke bei Rendsburg nahmen am 23. Dezember einige Pkw-Fahrer keine Rücksicht: Die Polizei berichtet von vier Gefährten, die mit bis zu 128 Stundenkilometern unterwegs gewesen waren.

Voriger Artikel
Taxi kracht bei Hamburg in Reihenhaus
Nächster Artikel
Schüsse auf Taxi an der Reeperbahn

Bei Geschwindigkeitsmessungen der Polizei auf der Rader Hochbrücke standen eigentlich Lkw im Mittelpunkt, auffällig waren aber vor allem Pkw-Fahrer.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer (Archiv)

Rendsburg. Laut Polizei sollte der Fokus eigentlich auf Lkw gerichtet werden, die aus statischen Gründen auf der Rader Hochbrücke generell nur 60 Km/h fahren dürfen. Wegen des starken Windes galt diese Begrenzung allerdings für alle Verkehrsteilnehmer. Aufgefallen sind den Beamten dann drei ausländische und ein deutscher Pkw-Fahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit. Die Polizei kassierte noch vor Ort 1155 Euro ab.

Weitere Auffälligkeiten: Sechs Fahrer telefonierten mit dem Handy am Ohr, zwei Lkw-Fahrer hatten ihre Lenkzeiten nicht eingehalten und ein Pkw-Fahrer war mit 1,14 Promille alkoholisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Polizeimeldungen 2/3