25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Verletzte bei schweren Verkehrsunfällen

Autobahn 215 Verletzte bei schweren Verkehrsunfällen

Gleich drei folgenschwere Unfälle ereigneten sich in einem Zeitraum von rund 14 Stunden auf der A 215. Dabei wurden 13 Menschen zum Teil schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von deutlich über 100.000 Euro.

Voriger Artikel
Fahrkartenfälscher aufgeflogen
Nächster Artikel
Lkw-Fahrer schläft am Steuer ein

Bei einem Unfall auf der Autobahn 215 nahe Mielkendorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) sind ein Mensch lebensgefährlich und drei weitere schwer verletzt worden.

Quelle: Sven Janssen

Mielkendorf. Der erste Unfall wurde laut Polizei am Sonnabendabend gegen 19.30 Uhr in Höhe Dätgen gemeldet. Bei regennasser Fahrbahn hatte die 34-Fahrerin eines Mercedes mit Fahrtrichtung Neumünster die Gewalt über ihr Auto verloren, war nach links von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Der Mercedes blieb in der Böschung auf dem Dach liegen. In dem Wagen wurden die Fahrerin und vier Mitfahrer leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 40000 Euro geschätzt. Unfallursächlich dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn und mangelhafte Bereifung gewesen sein.

Die Richtungsfahrbahn war bis 20.30 Uhr voll gesperrt, bis 21.10 Uhr nur noch der linke Fahrstreifen. Eingesetzt waren vier Rettungswagen und der Rettungshubschrauber.

Auch am Sonnabend um 23 Uhr kollidierte der Fahrer eines Audi drei Kilometer vor Blumenthal mit zwei vorausfahrenden Autos. Er war ebenfalls in Richtung Neumünster, wahrscheinlich zu schnell.Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb in der Böschung stehen. Der Fahrer flüchtete von der Unfallstelle. Sein Beifahrer (34) wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ebenso schwer verletzt wurden die Insassen der beiden anderen am Unfall beteiligten Autos. Der Schaden wird auf rund 80.000 Euro geschätzt.

Die Autobahn war in eine Richtung rund zwei Stunden voll gesperrt; der Verkehr über die A 210 umgeleitet. Der Fahrer konnte nach Angaben der Polizei zwar identifiziert werden, ist aber weiterhin flüchtig.

Um 9 Uhr am Sonntag wurden drei Menschen bei einem weiteren Unfall verletzt, der sich ebenfalls auf der A 215 in Richtung Neumünster ereignete, dieses Mal in Höhe Rumohr. Der 26-jährige Fahrer eines VW Golf hatte die Gewalt über sein Fahrzeug verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto blieb auf dem Dach in der Böschung liegen. Der Fahrer und zwei Insassen wurden so schwer verletzt, dass sie stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen. Bei dem Fahrer wurde Atemalkohol festgestellt. Ein Test ergab einen Wert von etwas unter einem Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der rechte Fahrstreifen war für die Dauer der Rettungsarbeiten gesperrt. Schadenshöhe: Etwa 15.000 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige