21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Schwere Wilderei im Kreis Pinneberg

In Schonzeit erschossenes Reh Schwere Wilderei im Kreis Pinneberg

Schwerer Fall von Wilderei im Kreis Pinneberg: Eine unbekannte Person schoss Mitte der vergangenen Woche ein etwa ein Jahr altes weibliches Reh, das sich noch in der Schonzeit befand. Ein Zeuge fand das tote Tier in der Straße "Am Gehölz" (bei Bevern). Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Voriger Artikel
27-Jähriger wirft Paletten und Säcke auf Gleise
Nächster Artikel
Tankbetrug, Alkohol: Porschefahrer fiel auf

Die Polizei sucht Zeugen nach dem Wilderei-Fall im Kreis Pinneberg.

Quelle: dpa

Kreis Pinneberg. Der Zeuge fand das erschossene Reh am Fahrbahnrand in einem Gebüsch. Es war offenbar mehrfach durchschossen und wurde fachgerecht entsorgt.

Die Beamten des Ermittlungsdienstes Umwelt beim Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Pinneberg haben die Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz sowie aufgrund der Jagdwilderei aufgenommen und bitten unter 04101-2020 um weitere Zeugenhinweise.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Polizeimeldungen 2/3