12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Ermittlungen wegen versuchter Sterbehilfe

Krankenhaus in Lübeck Ermittlungen wegen versuchter Sterbehilfe

Die Lübecker Polizei ermittelt in einem Fall von versuchter Sterbehilfe. Eine 80-jährige Frau soll versucht haben, ihren 87-jährigen Ehemann mit einem Kissen zu ersticken. Die Frau habe sich einer Ärztin eines Lübecker Krankenhauses offenbart, in dem der an fortgeschrittener Demenz leidende Mann behandelt wurde.

Voriger Artikel
Züge von Preetz nach Kiel fahren wieder
Nächster Artikel
Lkw fährt Spiegel ab

Die Polizei Lübeck wurde eingeschaltet, nachdem eine Frau ihren dementen Mann offenbar hatte ersticken wollen.

Quelle: dpa

Lübeck. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Die 80-Jährige gab als Motiv an, dass sie ihren Mann von seinem Leiden erlösen wollte. Die Ärztin verständigte am Sonntagnachmittag die Polizei. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Polizeimeldungen 2/3