17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Betrunkener Ostholsteiner rammt ausgerechnet Streifenwagen

Lübeck Betrunkener Ostholsteiner rammt ausgerechnet Streifenwagen

Alkoholisiert fuhr ein Ostholsteiner Audi-Fahrer am Sonnabendmorgen durch Lübeck, und übersah beim Abbiegen einen blau-silbernen Bulli. Schneller waren die Beamten der Polizei Lübeck selten am Unfallort.

Voriger Artikel
Reihenweise Pkw-Motorhauben beschädigt
Nächster Artikel
Einbrecher am Einbruchsort gestellt

Den Schriftzug "Polizei" auf der Seite des Steifenwagens hatte der Unfallfahrer wohl ebenfalls übersehen.

Quelle: Tanja Köhler (Symbolbild)

Lübeck. Demnach wollte der 39-jährige Ostholsteiner um 4.25 Uhr von der Straße Bei der Gasanstalt in die Geniner Straße einbiegen. Den auf der Geniner Straße fahrenden Mercedes Vito der Polizei übersah er, und stieß bei dessen Abbiegeversuch in die Straße Bei der Gasanstalt mit dem Transporter zusammen.

Weitere Polizisten wurden dazugerufen, um den Unfall aufzunehmen. Dabei fiel den Beamten Alkoholgeruch im Atem des Audi-Fahrers auf. Ein Test ergab den Wert 2,07 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Der Audi musste außerdem abgeschleppt werden, der Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Beim Streifenwagen war lediglich die Fahrertür eingedellt, die Beamten schätzen den Schaden auf 2500 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Polizeimeldungen 2/3