4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Staus und Behinderungen nach Unfällen

A7 und A215 Staus und Behinderungen nach Unfällen

Zwei Unfälle im Berufsverkehr haben zu Staus und Behinderungen auf der A215 und der A7 geführt. Ein Autofahrer wurde dabei leicht verletzt, es entstand ein Gesamtschaden von etwa 12.500 Euro.

Voriger Artikel
Auseinandersetzung wegen Fährtickets
Nächster Artikel
Es ist eben nicht alles Wurst

Auf der A7 und A215 haben sich am Morgen Unfälle ereignet.

Quelle: dpa

Kiel. Gegen 06.15 Uhr wollte ein 46-jähriger Pkw-Fahrer, der auf der A 7 Richtung Hamburg unterwegs war, zwischen den AS Neumünster Nord und Mitte an nicht vorgesehener Stelle von der Fahrbahn abfahren und blieb auf dem Fahrbahnabsatz hängen. An seinem Pkw entstand dabei ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Um 7.50 fuhr ein 54-jähriger Autofahrer auf der A 215 Höhe Hoffeld wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf einen Lkw auf. Der rechte Fahrstreifen musste gesperrt werden. Auch hier staute sich der Verkehr. Die Gesamtschadenshöhe dürfte bei etwa 12.000 Euro liegen. Der 54-Jährige kam mit leichten Verletzungen ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus nach Neumünster. Gegen 9.00 Uhr war die Fahrbahn wieder frei, so dass sich der Verkehrsfluss nach und nach wieder normalisieren konnte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Polizeimeldungen 2/3