9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Radfahrer musste wiederbelebt werden

Sturz bei Lohe-Föhrden Radfahrer musste wiederbelebt werden

Er musste wiederbelebt werden, sein Zustand ist inzwischen aber stabil: Offenbar ohne Fremdeinfluss stürzte ein 67-jähriger Radfahrer am Sonnabendabend in einen Brunnenschacht. Der Mann war von einem Feldweg nahe der Lohe-Föhrder Dorfstraße abgekommen und trieb daraufhin leblos im Wasser.

Voriger Artikel
Motorradfahrer verletzt sich schwer
Nächster Artikel
Lebensgefährlich verletzt nach Unfall mit Bus

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann ohne Fremdeinwirkung vom Weg abkam und ins Wasser stürzte.

Quelle: dpa

Lohe-Föhrden. Laut Polizeibericht ereignete sich der Unfall gegen 18 Uhr. Der 67-Jährige hatte die Straße links verlassen und war während des Sturzes in einen Abwasser-Vorfluter wohl mit dem Kopf aufgeschlagen. Eine dort anwesende 34-jährige Anglerin hatte den Sturz bemerkt und holte Hilfe, um den Mann aus dem Wasser zu holen und wiederzubeleben. Die eintreffenden Rettungskräfte brachten den Mann mit dem Krankenwagen in eine Klinik. Er ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Polizeimeldungen 2/3