20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
90-Jähriger Fahrer durchbricht Zaun

Unfall endet im Strafraum 90-Jähriger Fahrer durchbricht Zaun

Ein 90-jähriger Autofahrer will ausparken, rammt dabei ein Wohnmobil und landet schlussendlich auf einem Fußballplatz. Die Spieler können sich rechtzeitig retten. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts auf Gefährdung des Straßenverkehrs.

Voriger Artikel
86-Jährige betrogen
Nächster Artikel
Kieler Schüler bei Unfall unverletzt

Ein 90-Jähriger landete beim Ausparken auf einem Fußballplatz. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein.

Quelle: Ulf Dahl

Ahrensburg. Gegen 10:45 Uhr am Donnertag wollte der betagte Ahrensburger auf einem kleinen Parkplatz am Stormarnplatz mit seinem Opel Omega mit Automatikgetriebe rückwärts aus einer Parklücke fahren. Nach Angaben der Polizei fuhr er mit angezogener Handbremse einige Meter, rammte dann ein parkendes Wohnmobil und beschädigte es auf der ganzen Seite.

Die Sportler konnten sich in Sicherheit bringen

Anschließend habe das Auto einen Metallzaun zum Fußballplatz auf dem Stormarnplatz durchbrochen und sei weiter durch das dahinter stehende Fußballtor gefahren. Nach einer 180-Grad-Drehung sei der Opel im Strafraum zum Stehen gekommen. Die Fußballspieler konnten sich laut Polizei rechtzeitig in Sicherheit bringen, sodass niemand verletzt wurde. Das Auto erlitt demnach einen Totalschaden. Die Schadenssumme werde auf etwa 10000 Euro geschätzt.

Gegen den Unfallverursacher wird aufgrund des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund körperlicher Mängel ermittelt, teilten sie Beamten mit. Der Führerschein des 90-Jährigen sei beschlagnahmt worden.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Polizeimeldungen 2/3