11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Raubüberfall auf Tankstelle in Neumünster

Zeugenhinweise gesucht Raubüberfall auf Tankstelle in Neumünster

Bewaffneter Überfall in Neumünster: Ein junger Mann zwang am Dienstagabend die 47-jährige Kassiererin einer Tankstelle zur Herausgabe von Geld, ehe die sich flüchten konnte und aus einem Nebenraum die Polizei rief. Die Fahndung verlief aber zunächst erfolglos, jetzt bitten die Beamten um Hinweise.

Voriger Artikel
Fahrerflucht nach Fahrradsturz vor Alstergymnasium
Nächster Artikel
Zwei Autos bei Brand beschädigt

Die Fahndung nach dem Tankstellen-Räuber blieb in der Tatnacht noch erfolglos.

Quelle: dpa

Neumünster. Laut Polizei kam der Mann gegen 23.50 Uhr mit einem Messer bewaffnet in die Tankstelle in der Brachenfelder Straße/Ecke Feldstraße. Er war rund 1,70 Meter groß, trug dunkelblaue Jeans, schwarze Jacke, einen schwarzen Rucksack, weiße Turnschuhe mit schwarzen Applikationen, eine schwarze Mütze unter einer Kapuze und verdeckte sein Gesicht mit einem schwarzen Schal. Nachdem er die Kassiererin beleidigt und zur Herausgabe von Geld gezwungen hatte, flüchtete der Täter, als die Frau sich einschließen konnte.

Der Anfang 20 Jahre alte Mann soll dann zunächst auf das gegenüberliegende ehemalige Holstenbrauerei-Gelände gelaufen und von dort Richtung Plöner Straße entkommen sein. Die Kriminalpolizei Neumünster sucht jetzt Zeugen und Hinweise zu dem Mann. Ein Fahrrad, mit dem der Täter ursprünglich entkommen sein sollte, hat sich als falsche Spur herausgestellt. Die Beamten sind unter der Tel.-Nr.: 04321 9450 zu erreichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Aktuelle Polizeimeldungen 2/3