15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Aktuelle Wirtschaftsnachrichten
Finanzpolitik

EZB peilt Ende des billigen Geldes an

Die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main.

Während sich die US-amerikanische Notenbank bereits auf dem Weg aus der lockeren Geldpolitik befindet, wird die Europäische Zentralbank in nächster Zeit wohl weiterhin viele Milliarden in Anleihen investieren. Doch allmählich deutet sich eine Wende an.

mehr
Ärger mit der Post

7000 Flyer landen zu spät bei Kunden

Foto: Zu spät im Briefkasten: Die Post brauchte mehr als zwei Wochen für die Auslieferung der Einladungsflyer.

Es sollte ein Sommerfest mit Autoschau und Wurst vom Grill werden. Doch die Kunden der drei Kieler Autohäuser des Ford-Händlers Paulsen & Thoms erreichte die Einladung erst, als die Party schon längst vorbei war. Mehr als zwei Wochen hatte die Deutsche Post gebraucht, um die Flyer auszuliefern.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Schiffbau in Kiel

Grünes Licht für drei weitere U-Boote

Foto: Die "Rahav" wurde 2015 von der Kieler Werft TKMS als bislang größtes in Kiel gebautes U-Boot ausgeliefert. Es ist das zur Zeit modernste U-Boot der israelischen Marine.

Aufatmen bei den Kieler Schiffbauern: Das Auftragspolster der Werft ThyssenKrupp Marine Systems könnte in Kürze um drei weitere U-Boote weiter wachsen. Die Bundesregierung hat nach Meldungen aus Israel grünes Licht für ein weiteres U-Boot-Paket für Israel gegeben.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Leitartikel

Wenn der Chef in einer eigenen Welt lebt

Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann bekommt trotz Pleite eine hohe Prämie.

Unter der Pleite von Air Berlin haben viele zu leiden. Mitarbeiter bangen um ihre Jobs. Kunden haben ihre Tickets verloren. Die Politik muss mit einer Bürgschaft aushelfen. Nur für den Chef des Unternehmens geht der Konkurs gut aus. Dahinter steckt ein Fehler im System, meint Stefan Winter.

  • Kommentare
mehr
Katalonien

1185 Unternehmen verlegen ihre Sitze nach Spanien

Auf die Gefahr hin, Katalonien könnte wirklich unabhängig werde, wandern viele Firmen mit ihrem Hauptsitz aus der Region ab.

Madrid und die Regionalregierung in Barcelona stehen sich weiter unversöhnlich gegenüber. Viele Firmen in Katalonien ziehen erste Konsequenzen und verlagern ihre Sitze nach Spanien. Der Wirtschaftsminister warnte die Region, sie könne wirtschaftlich ausbluten.

  • Kommentare
mehr
Fälschungsskandal

Ermittler durchsuchen Büros von Kobe Steel

Kobe Steel räumte zwar ein Produktionsdaten gefälscht zu haben, doch wie unsicher das Material ist, steht noch aus.

Razzia bei Japans drittgrößten Stahlhersteller Kobe Steel: Der hat jahrelang Metalle mit falschen Angaben zu deren Festigkeit verkauft. Das Ausmaß der systematischen Manipulationen ist noch unklar. Weltweit könnten mehr als 500 Kunden aus der Militär- und Autoindustrie betroffen sein.

  • Kommentare
mehr
Deal mit Vermietern

Amazon entwickelt neue Lösung für Paketzustellung

Amazon will die Paketzustellung verbessern.

Mit einem neuen Konzept will der Versandhändler Amazon die Paketzustellung erleichtern. Kunden sollen ihre Sendung künftig auch erhalten, wenn sie nicht Zuhause sind. In den USA kooperiert der Onlinekonzern deshalb bereits mit Vermietern.

  • Kommentare
mehr
Eine Milliarde US-Dollar

Google-Konzern investiert in Uber-Konkurrent Lyft

Der Fahrdienst Lyft ist seit 2012 auf dem US-Markt

Der Internetkonzern Alphabet sagt dem Fahrdienst Uber den Kampf an und steckt eine Milliarde US-Dollar in dessen Konkurrenten Lyft. Mit dem Investment steigt der Firmenwert des Unternehmens auf elf Milliarden Dollar.

  • Kommentare
mehr
Anzeige