13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt
Müll vermeiden beim Einkaufen

Mit der Mehrwegbox in den Supermarkt

Keine Extraverpackungen mehr für Wurst und Käse: Die Ware kommt in die selbst mitgebrachten Behälter der Kunden.

Erst wurde die Plastiktüte abgeschafft, nun ermöglichen es einzelne Händler ihren Kunden, sich Wurst, Fleisch und Käse an der Frischetheke in den eigenen Behälter packen zu lassen. Deutschlandweit etablieren sich Projekte zur Müllvermeidung.

  • Kommentare
mehr
Statistisches Bundesamt

Staat nimmt wieder mehr Tabaksteuer ein

Die Zahl der Raucher in Deutschland ist seit Jahren rückläufig.

In Deutschland wurden im dritten Quartal deutlich mehr Zigaretten produziert – deshalb steigen auch die Steuereinnahmen kräftig. Das liegt aber nicht etwa daran, dass es hierzulande wieder mehr Raucher gibt. Der enorme Anstieg hat einen anderen Grund.

  • Kommentare
mehr
Nach Anti-Dumping-Zöllen

Airbus steigt bei Bombardier ein

Ein Mittelstreckenflugzeug der Bombardier C-Series.

Airbus übernimmt mehrheitlich die Mittelstrecken-Jets „C-Series“ des kanadischen Konzerns Bombardier. Interessant dabei: Airbus bezahlt für die Übernahme kein Geld, sondern bringt im Gegenzug seine Expertise bei Verkauf und Marketing ein. Haben die hohen US-Strafzölle die Kanadier in die Enge getrieben?

mehr
„Salami Piccolini“

Aldi ruft Salami zurück – Salmonellengefahr

Der Discounter Aldi Nord ruft Salami zurück.

Salmonellen-Gefahr bei Aldi Nord: Der Discounter ruft wegen belasteter Proben die „Salami Piccolini“ zurück. Vom Verzehr der Wurst werde dringend abgeraten.

mehr
Frankfurter Flughafen

Ryanair stört besonders oft Nachtruhe in Rhein-Main

Eine Boeing 737 der irischen Fluggesellschaft Ryanair.

Laut einer Untersuchung ist Ryanair für ein Drittel aller Landungen nach 23 Uhr am Frankfurter Flughafen verantwortlich – obwohl die Airline nur einen geringen Teil des gesamten Flugaufkommens ausmacht. Nun soll geklärt werden, ob die Verspätungen System haben.

mehr
Modekonzern

Bericht enthüllt H&M-Kleiderverbrennung

H&M muss sich Vorwürfe der Kleiderverbrennung gefallen lassen.

Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein sind für den schwedischen Modegiganten H&M Eckpfeiler in der Inszenierung der Firmenideologie. Die Annahme und das Recycling alter Kleidung verspricht das Unternehmen seinen Kunden. Nun enthüllte ein Bericht aus Dänemark die tonnenweise Verbrennung von Firmen-Neuware. Was sagt H&M dazu?

  • Kommentare
mehr
Kabelschäden

Daimler ruft mehr als eine Millionen Autos zurück

Daimler ruft weltweit mehr als eine Millionen Autos zurück.

Wegen Kabelproblemen an der Lenksäule will der deutsche Autohersteller Daimler weltweit mehr als eine Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurückrufen. Auch in Deutschland seien mehrere Hunderttausend Autos betroffen.

  • Kommentare
mehr
Drogeriepleite

Anton Schlecker darf auf mildes Urteil hoffen

Anton Schlecker erschien am Montag zum Bankrott-Prozess im Stuttgarter Landgericht.

Seit über einem halben Jahr verfolgt Anton Schlecker mit versteinerter Miene den Strafprozess von der Anklagebank aus. Der tief gefallene Ex-Drogeriemarktkönig, der sich wegen vorsätzlichen Bankrotts verantworten muss, darf nun auf ein milderes Urteil hoffen. Der Richter will eine ganze Reihe an Vorwürfen fallen lassen.

  • Kommentare
mehr
Anzeige