8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
BASF setzt auf Forschung: Keine Angst vor Branchen-Fusionen

Chemie BASF setzt auf Forschung: Keine Angst vor Branchen-Fusionen

Knapp zwei Milliarden Euro gab BASF 2015 für Forschung und Entwicklung aus. Nun will der Chemieriese in diesem Bereich effizienter werden. Die anstehenden Fusionen von Konkurrenten fürchtet er nach eigenen Angaben nicht.

Voriger Artikel
Ebay: BGH urteilt im August erstmals zu "Abbruchjägern"
Nächster Artikel
Schwarz-rote Ökostromreform steht

Ein Tankbehälter auf dem Werksgelände des Chemiekonzerns BASF.

Quelle: Uwe Anspach/Illustration
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3