7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
BER: Dobrindt gegen Ausweitung des Nachtflugverbots

Luftverkehr BER: Dobrindt gegen Ausweitung des Nachtflugverbots

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich gegen eine Ausweitung des Nachtflugverbotes am neuen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg ausgesprochen.

Voriger Artikel
Verschlüsselung: Banken und Sparkassen schließen Sicherheitslücke
Nächster Artikel
Besserer Anlegerschutz geplant

Bisher fliegen wenige Maschinen ab Schönefeld, doch um Routen und Nachtruhe wird heftig gestritten.

Quelle: Patrick Pleul

Berlin. "Wer die Flugzeiten weiter einschränken will, der sorgt dafür, dass dieser Flughafen nicht wirtschaftlich arbeiten wird. Das kann ich auch als kleiner Anteilseigner nicht hinnehmen", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag). Eine Ausweitung des Nachtflugverbots über die Zeit zwischen Mitternacht und 5.00 Uhr hinaus sei für den Bund nicht akzeptabel.

Brandenburg fordert eine Verlängerung um zwei Stunden abends und eine Stunde morgens. Als Kompromiss hat es die eine Stunde mehr Nachtruhe am Morgen vorgeschlagen. Berlin und Brandenburg sind an der Flughafengesellschaft mit je 37 Prozent, der Bund mit 26 Prozent beteiligt. Das Nachtflugverbot ist auch Thema einer Debatte am (heutigen) Donnerstag im Berliner Abgeordnetenhaus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3