6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Bahnstreik stellt Pendler auf die Probe

Tarife Bahnstreik stellt Pendler auf die Probe

Bei der Bahn dürfte es auch nach Ende des Lokführerstreiks noch Probleme mit Ausfällen und Verspätungen geben. Reisende müssten am Freitagmorgen mit weiteren Verzögerungen rechnen, warnte die Deutsche Bahn.

Voriger Artikel
KfW warnt: 580 000 Mittelständler suchen Nachfolger
Nächster Artikel
Verleger warnen: Urheberrecht darf nicht geschleift werden

Leerer Bahnsteig im Ostbahnhof in Berlin. Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL endet am Abend um 21 Uhr.

Quelle: Paul Zinken
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Nach Streikende
Foto: Im Vergleich zu anderen Bundesländern wie Mecklenburg-Vorpommern hatten Bahnreisende in Schleswig-Holstein und Hamburg noch Glück.

Der Zugverkehr im Norden ist nach dem Ende des Lokführerstreiks weitestgehend planmäßig angelaufen. Nur vereinzelt müssten Bahnreisende sich am Freitagmorgen noch auf Verspätungen einstellen, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn mit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3