20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
Bericht: Karstadt macht Fortschritte bei Sanierung

Handel Bericht: Karstadt macht Fortschritte bei Sanierung

Die Sanierungsbemühungen beim angeschlagenen Warenhauskonzern Karstadt zeigen einem Medienbericht zufolge erste Erfolge. Zwar sei der Umsatz des Essener Konzerns im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/2015 noch einmal um 2,7 Prozent auf rund 2,15 Milliarden Euro geschrumpft, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Montag).

Voriger Artikel
Chinas Wachstum rutscht unter Sieben-Prozent-Schwelle
Nächster Artikel
Streikkasse der IG Metall prall gefüllt

Im laufenden Geschäftsjahr will Karstadt nach früheren Angaben wieder den Sprung in die Gewinnzone schaffen.

Quelle: Oliver Berg

Essen. ).

Doch sei es Karstadt-Chef Stephan Fanderl gelungen, den Nettoverlust deutlich zu reduzieren: Von 190 Millionen Euro im Vorjahr auf einen Betrag "zwischen 60 und 70 Millionen Euro". Das Unternehmen wollte den Bericht nicht kommentieren.

Fanderl hatte bereits vor einigen Wochen betont, die Sanierung laufe unter dem neuen Eigentümer René Benko sehr schnell und mit ambitionierten Zielen ab. Erst vor wenigen Tagen hatte Karstadt außerdem mit der Ankündigung überrascht, die eigentlich zur Schließung vorgesehene Filiale in Dessau weiterführen zu wollen, nachdem ein neuer Mitvertrag "auf angepasster wirtschaftlicher Basis" abgeschlossen worden sei.

Im laufenden Geschäftsjahr will Karstadt nach früheren Angaben wieder den Sprung in die Gewinnzone schaffen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kaufhaus in Kiel
Foto: Neue Strategie: Karstadt-Filialleiter Christoph Kellenter hat die Weihnachtsausstellung vom Erdgeschoss in den Sophienhof-Eingangsbereich geholt, damit sie besser wahrgenommen wird.

Der Warenhaus-Konzern Karstadt ist bei der Sanierung in diesem Jahr einen großen Schritt vorangekommen. Die Strategie sieht unter anderem auch vor, dass die lokalen Führungskräfte mehr Entscheidungen fällen dürfen, um jeden Standort individuell zu entwickeln – das gilt auch für das Warenhaus in Kiel.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3