18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Berliner Start-up lässt mit Apple Watch Vokabeln lernen

Computer Berliner Start-up lässt mit Apple Watch Vokabeln lernen

Die Sprachlern-App Babbel will die Apple Watch zum Erfassen neuer Vokabeln nutzen. Für jede der 14 Lernsprachen sollen jeweils 400 Worte über das Display der Computeruhr gelernt werden können, erläuterte Mitgründer Markus Witte zur Vorstellung der Anwendung.

Voriger Artikel
Studie: Dax-Unternehmen gehören mehrheitlich Auslandsinvestoren
Nächster Artikel
Studie: Rekordvergütung für VW-Chefkontrolleur Piëch

Mithilfe der Sprachlern-App Babbel sollen Apple-Watch Besitzer Vokabeln pauken können.

Quelle: Andrew Cowie

Berlin. Dabei geht es darum, passende Begriffe zum aktuellen Aufenthaltsort einzublenden - etwa Restaurants, Cafés oder Einkaufsläden. Der Nutzer kann über die Uhr in den Geschäften einchecken. Insgesamt gibt es 20 verschiedene Kategorien.

Babbel sieht die kostenlose Ergänzung zur bisherigen iPhone-App als ein erstes Experiment mit der neuen Geräteklasse. "Für uns ist es interessant zu erfahren, was die Nutzer wollen und was nicht", sagte Witte.

Er denke, dass ein ortsbasiertes Programm zum Vokabel-Lernen eine sinnvolle Nutzung sein könne. "Es geht darum, die Fremdsprache stärker in den Alltag zu bringen und mehr Berührungspunkte mit ihr zu haben." Ob eine Watch-App allein künftig kostenpflichtig werden könnte, wisse Babbel noch nicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3